Geschichten aus dem

NAW

Umfrage & Lieblingsnorm DIN 38407-35

Stephan Fahrmayr

DIN 38407-35:2010 „Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser- und Schlammuntersuchung - Gemeinsam erfassbare Stoffgruppen (Gruppe F) - Teil 35 ...

Was ist Ihre Lieblings-Norm (Norm-Nr., Titel, Ausgabe)?

DIN 38407-35:2010 „Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser- und Schlammuntersuchung - Gemeinsam erfassbare Stoffgruppen (Gruppe F) - Teil 35: Bestimmung ausgewählter Phenoxyalkancarbonsäuren und weiterer acider Pflanzenschutzmittelwirkstoffe - Verfahren mittels Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographie und massenspektrometrischer Detektion (HPLC-MS/MS) (F 35)“.

Was verbindet Sie mit dieserNorm?

Es war mein erster AK, damals war ich noch sehr jung und konnte u. a. auch beruflich stark von dem fachlichen Austausch profitieren (man hat viel gelernt). Es war generell die erste LC-MS/MS-Norm.

Was gefällt Ihnen an dieser Norm besonders gut?

Es ist weniger die Norm selbst, denn mehr wie diese entstanden ist. Geleitet von einem sehr erfahrenen Mann (Herrn Reupert), der auch das Zwischenmenschliche durch seine Art gefördert hat.

Wie lange sind Sie schon in der Normung dabei?

Seit etwa 15 Jahren.

Gibt es eine Normungssitzung, die Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist (z. B. spektakulärer Ort, Ausflug etc.)?

Fällt mir gerade nichts ein und ich war auch nicht immer dabei. Für mich waren alle irgendwie besonders.

Haben Sie eine interessante Geschichte/Anekdote oder Erfahrung im Zusammenhang mit der Normungsarbeit?

Schön fände ich, wenn hier Herr Reupert in seiner ehemaligen Funktion als Arbeitskreisleiter eine positive Erwähnung finden würde. Sowohl DIN als auch Umwelt/Wirtschaft und die unterschiedlichen Kollegen konnten hiervon profitieren.

Was schätzen Sie besonders an der Zusammenarbeit mit den DINern des NAW und was wollten Sie diesen schon immer mal mitteilen?

Die Abende vor dem Treffen, wo aktuelle Themen und Probleme ausgetauscht werden konnten.

Was glauben Sie wird in der Zukunft die größte Herausforderung für den NAW sein?

In Zeiten von Corona, gerade den direkten Bezug der Kollegen zueinander nicht zu verlieren. Direkte Treffen sind ja eher sistiert.

ppa. Stephan Fahrmayr

Dipl.-Ing. (FH) techn. Chemie


Standortleiter Fürth

Analytik InstitutRietzlerGmbH

Mehr Geschichten aus dem NAW